Bernhard Heiliger 1915 – 1995. Kosmos eines Bildhauers

Anlässlich des 90. Geburtstages von Bernhard Heiliger fand im Erdgeschoss und Lichthof des Martin-Gropius-Baus die große Retrospektive seines Werkes statt. Die erste Retrospektive seines Werkes in der Bundeskunsthalle Bonn vor zehn Jahren hatte Berhard Heiliger noch mitgestaltet. Die Ausstellung war verbunden mit der Publikation seines abschließenden Werkverzeichnisses, dem Ergebnis von fast zehn Jahren Forschungsarbeit der Bernhard-Heiliger-Stiftung. Der thematische Schwerpunkt der Ausstellung lag auf den 50er und 60er Jahren und rekonstruiert Heiligers herausragende künstlerische Rolle im Nachkriegsdeutschland.

Kernstück der Ausstellung war die Aufhängung von Kosmos 70 im Lichthof des Martin-Gropius-Baus. Diese zweiteilige Hängeskulptur (9 x 15,14 x 3,88 m) war von 1970 bis 1994 im Foyer des Berliner Reichstages installiert und wurde im Zuge des neuerlichen Umbaus des Gebäudes durch Lord Norman Foster entfernt.

Weitere Informationen rund um die große Heiliger Retrospektive finden Sie auf der Internetseite zur Ausstellunge, die für Neugierige immer noch im Netz zur Verfügung steht:
www.heiliger-retrospektive.de

Parallel zur Retrospektive, fand vom 29. November 2005 bis zum 29. Januar 2006, unter der Regie Janos Frecots, des ehemaligen Leiters der Abteilung Fotografie der Berlinischen Galerie, und des Kurators der Kunstsammlung des Bundestages, Dr. Andreas Kaernbach, eine Ausstellung im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus statt, die Leben, Werk und Arbeit von Bernhard Heiliger im Spiegel der Fotografie beleuchtete.