Bernhard-Heiliger-Stiftung

Bernhard Heiliger (1915–1995), einer der wichtigsten Bildhauer der deutschen Nachkriegsmoderne, war ab 1949 mit seiner Berufung an die Berliner Hochschule der Künste (heute UdK Berlin) für die Ausbildung der Bildhauer verantwortlich. Zur Bewahrung seines Werks und zur Förderung der Bildhauerei wird am 25. Oktober 1996 – ein Jahr nach dem Tod des Künstlers – die Bernhard-Heiliger-Stiftung gegründet. Der Zweck der Stiftung ist es, das Wirken des Künstlers kunstwissenschaftlich aufzuarbeiten, Dokumente mit Bezug zu seinem künstlerischen Schaffen zu sammeln und zu archivieren sowie seinen umfangreichen Nachlass –bestehend aus Skulpturen, Reliefs, Zeichnungen und Assemblagen –konservatorisch und restauratorisch zu betreuen. Zudem sollen Heiligers Werke präsentiert und fremde Ausstellungen durch Leihgaben unterstützt werden.

Stiftungssitz ist das ehemalige Atelier des Künstlers am Käuzchensteig in Berlin-Dahlem, in dem Bernhard Heiliger seit Januar 1949 lebte und arbeitete.

Im Jahr 2013 gründete die Bernhard-Heiliger-Stiftung als alleinige Tochtergesellschaft die Atelierhaus Dahlem gGmbH. Das Ausstellungshaus, das mit Mitteln der Kulturverwaltung des Landes Berlin gefördert wird, zeigt neben den Werken Bernhard Heiligers in Atelier und Garten schwerpunktmäßig Bildhauerei der deutschen Nachkriegsmoderne aus Ost und West.
Weitere Informationen: kunsthaus-dahlem.de

 

Unser Newsletter erscheint ca. vierteljährlich und informiert ausführlich über die Aktivitäten und Veranstaltungen der Bernhard-Heiliger-Stiftung. 

 

Die Bernhard-Heiliger-Stiftung ist eine gemeinnützige rechtsfähige Stiftung des Privatrechts und Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen.

Für Spenden zur Erfüllung der satzungsgemäßen Aufgaben stellen wir eine abzugsfähige Zuwendungsbescheinigung aus.

Deutsche Bank
IBAN: DE26 1007 0848 0462 3740 00
BIC: DEUTDEDB110