Aiko Shimotsuma

Stipendium im Jahr: 2020

geboren 1987 in Mie, Japan
Meisterschülerin, Kunsthochschule Weißensee

Aiko Shimotsuma (*1987, Mie in Japan), die in Berlin lebt und arbeitet, erhält das Bernhard-Heiliger-Stipendium in diesem Jahr zuerkannt. Von einer Fachjury – bestehend aus Prof. em. Dr. Robert Kudielka (UdK Berlin), Dr. Uta Kuhl (Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf), Christiane Meixner, (Tagesspiegel, Feuilleton) und Dr. Sabine Ziegenrücker (Bernhard-Heiliger-Stiftung) – wird die Meisterschülerin der Kunsthochschule Weissensee für ihre skulpturalen Installationen aus 30 Bewerbungen ausgewählt. Die Jury hebt in ihrer Begründung hervor, dass Shimotsuma sich in ihren ephemeren Arbeiten mit überzeugenden künstlerischen Mitteln an den Grenzen des Plastischen bewegt – eine Frage, die auch Bernhard Heiligers Werk im Laufe seiner Entwicklung prägte.

Aiko Simotsuma geht in ortsspezifischen Installationen dem Wesen des jeweiligen Raums nach, um eine für ihn angemessene Form zu finden. Dabei verwendet die Künstlerin einfache Materialien wie Metall und Glas, Feuer und Wasser. Gleich physikalischen Experimenten laufen Prozesse ab, die trotz ihrer Einfachheit in Staunen versetzen. Wassertropfen fallen auf eine heiße Metallplatte und hinterlassen zischend bizarre Formen, Wasserdampf steigt aus Zylindern auf oder dringt bei der Berührung einer Leinwand aus dem Gewebe hervor und hüllt es in zarten Nebel. Mit minimalistisch reduzierten Formen sucht Shimotsuma so, eine sensibel ausgelotete Grenze zwischen der Existenz der Elemente in Form und Raum und dem Metaphysischen für den Moment aufscheinen zu lassen. Zum Ursprung ihrer Arbeit äußert sich die Künstlerin wie folgt:

I grew up in a Buddhist temple in Japan. I draw upon the experiences in this special environment and my installation is centered around the topic of the inner sanctum. […]
I aspire to use art as a medium to represent a sense of sensibility and a space for contemplation – no matter how undefinable it may be, or rather because it’s so undefinable.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:
aikoshimotsuma.com

 
Eröffnung Intervention:
Do. 13. August 2020 | ab 18.00 Uhr
im ehem. Atelier Heiligers
 
Kunsthaus Dahlem
Käuzchensteig 8–12, 14195 Berlin
www.kunsthaus-dahlem.de